Solutions2Share.Common – Simplified/Standardised SharePoint Development

Einleitung

Wenn man bereits seit einigen Jahren als Entwickler in unterschiedlichen SharePoint-Projekten involviert ist, stellt man fest, dass sich die Anforderungen an den Entwickler und die Tätigkeiten während der Entwicklung sehr ähneln. Ein SharePoint-Projekt baut sich meistens aus denselben Komponenten, wie z.B. Einstellungs-Seiten oder XML-Dateien zur Definition von Listen usw. zusammen. Auch wenn sich die Anforderungen an das Projekt ändern, werden oft dieselben Funktionen und Komponenten benötig. Nachdem ich anfangs die Funktionen einfach von einem Projekt in das andere Projekt kopiert hatte, hab ich irgendwann angefangen diese zu sammeln um sie gemeinsam, ohne zu kopieren, verfügbar zu haben. Zuerst war dies nur eine einzelne Klasse mit einigen unzusammenhängenden Funktionen. Diese Klasse wurde damals schon in jedes Projekt eingebunden und war einem steten Wandel und auch einigen Namensänderungen unterzogen.
Aus dieser anfangs einzelnen Klasse mit einigen Funktionen ist im Laufe der Jahre die heutige Solutions2Share.Common entstanden. Die Solutions2Share.Common umfasst heute eine Vielzahl von Komponenten die dem Entwickler die tägliche Arbeit bei der Entwicklung von SharePoint-Projekten erleichtern und ihm notwendige Routinearbeit abnehmen sollen. So kann sich der Entwickler auf die eigentliche Aufgabe des Projektes konzentrieren, was neben der Effizienzsteigerung und der einfachen Zeitersparnis auch zur Zufriedenheit des Entwicklers beitragen kann.
Die Solutions2Share.Common besteht aus mehreren Komponenten, die für jeweils unterschiedliche Aufgaben zuständig sind. Die zentrale Komponente stellt hier die .Net-Bibliothek Solutions2Share.Common.dll dar, in der sich die zentralen Klassen und Funktionen befinden.

Autor

Christian Fluhrer Dieser Artikel wurden von Christian Fluhrer verfasst. Christian Fluhrer arbeitet als SharePoint Software Architekt und ist für die Entwicklung aller SharePoint Solutions im Unternehmen verantwortlich.

Xing: https://www.xing.com/profile/Christian_Fluhrer2
Website: http://www.cfluhrer.de/

Übersicht der Kapitel

Part I: MVC und Schichten-Architektur mit SharePoint
Part II: Mapping zwischen Business-Objekten und SharePoint Listen
Part III: VisualStudio – Templates
Part IV: ExceptionHandling und Logging
Part V: SharePoint-Definitionen automatisiert erstellen
Part VI: Dynamische Einstellungs-Seite
Part VII: Small Little Helpers
Part VIII: Verbesserung der Code-Qualität durch aspektorientierte Programmierung

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *